Besucher aus der Mitte Thüringens

Freitag, 11. Mai 2018, 22:17 Uhr
Aus einem landwirtschaftlichen Unternehmen, mit etwa 100 Mitarbeitern und Lehrlingen, am Ackerbaustandort Erfurter Becken kommend, ist Ihnen Hightech auf dem Acker, mit modernen GPS- und computergesteuerten Traktoren und automatisierten Maschinen in der Feld- und Viehwirtschaft vertraut.

Besuchergruppe (Foto: Geiger)
Sie wollten einfach einmal erleben, wie Technik damals funktionierte und wie körperlich schwer es noch war, diese vor 50 oder 100 Jahren zu handhaben.
Mit dem Rückblick auf die Lokomotiven-, Traktoren- und Motorenära, auf damalige technische Lösungen und deren Weiterentwicklung sind sie dabei im IFA-Museum voll auf Ihre Kosten gekommen.
Z.B. von einer Abreißzündung für Gas- und Benzolmotoren vor 100 Jahren, hatten sie in ihrer eigenen Lehrzeit gehört, wie das aber in der Praxis aussieht, zum Ersten mal bei uns sehen können.
Das man für den Start eines 1-Zylindermotor Vier Mann an der Kurbel benötigt, dagegen einen 12-Zylinder Motor mit einer Hand andrehen kann, wer glaubte das schon.
Völlig unbekannt war, daß unsere Vorfahren die Würgeschlange zum Vorbild nahmen um größte Kräfte vom Motor zum Getriebe übertragen zu können.
Zum Abschluß haben wir dann natürlich noch als Highlight eine Feldbahnlok gestartet.
Gerne habe ich unsere Gäste aus Andisleben, die sichtbar viel Spass hatten, durch unser Museum geführt und mich sehr über deren Dank und Eintrag von Herrn Benitsch in unser Gästebuch gefreut.

Wilfried Geiger
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)
Besucher aus Andisleben (Foto: Geiger)